Star Fountain

Der Besucher erblickt die monumentale und sinnliche Skulptur, Star Fontain, noch bevor er die Fondation betritt. Niki de Saint-Phalles mehr als 3 Meter hohe Skulptur wird auf einem kleinen Felshügel in Szene gesetzt. Zwischen Keramikfliesen und Spiegel kleiden Dutzende von Sternen diesen makellosen und drallen Körper. Die Skulptur ist Teil einer Serie von drei Nanas, die alle drei dieselbe Haltung einnehmen und in jeder Hand eine Vase halten. Die Nana ist eine Frau, deren Rundungen im Brust- und Gesäßbereich betont werden, eine moderne Frau, die sich vorgegebenen Schönheitsidealen entzieht. Eine der Nanas befindet sich im Tarot-Garten in der Toskana. Niki de Saint-Phalle stellt dort zweiundzwanzig zwischen 1979 und 1993 geschaffene Nanas aus, die jeweils die Merkmale der zweiundzwanzig großen Arkana – der Trümpfe des Tarot-Spiels aufweisen.

„Der Stern hat zwei Vasen, die Wasser in einen Fluss werfen, das Wasser der Erneuerung. Der Stern repräsentiert ein komplettes Wesen, nicht fragmentiert, er steht für körperliche Gesundheit und geistige Gesundheit. Der Stern ist in Kontakt mit der Natur und ihrer ganzen Fülle, er kennt alle wahren Gesetze des Himmels und der Erde. “ (Niki de Saint-Phalle – Le jardin des tarots – S. 58)

Niki De Saint-Phalle

Niki de Saint-Phalle (1930-2002) ist eine der bedeutendsten französischen Künstlerinnen der Kunstszene des 20. Jahrhunderts, unter anderem aktiv in der Gruppe der „Nouveaux Réalistes“ (Neue Realisten). Die multidisziplinäre Künstlerin Niki de Saint-Phalle macht sich einen Namen mit ihren Schießbildern oder auch mit ihren Nanas, die zu ihrem Ruhm beitragen. Ihre Skulpturen sind an verschiedenen öffentlichen Plätzen in ganz Europa zu finden, beispielsweise in Paris, neben dem Centre Pompidou, La Fontaine Stravinsky (1983), oder der L’Ange protecteur (1997), der in der Halle des Züricher Hauptbahnhofs hängt.   

Interview