Der Auftrag

Nur wenige hätten ohne die Unterstützung von Mäzenen Erfolg gehabt, unabhängig davon, in welchem Jahrhundert sie lebten. François Schneider möchte mit einem zeitgemäßen Projekt an diese Tradition anknüpfen. Er möchte so zeitgenössischen Künstlern, die heute Unterstützung brauchen, helfen, vielleicht, morgen anerkannt zu werden.


„Zeitgenössische Kunst scheint bisweilen von dem Medienrummel, den sie auslöst, geleitet wenn nicht sogar geprägt zu sein. Weit ab vom Spektakel, der ihretwegen oft veranstaltet wird, widmen wir unsere Energie und unsere Mittel der Aufgabe, neue Talente bekannt zu machen und ihnen zur Anerkennung zu verhelfen.

Unser oberstes Anliegen ist es, das Talent unbekannter Kunstschaffender zu enthüllen. Wir verleihen den von uns ausgewählten Künstlern eine Legitimität, in dem wir ihnen einen bedeutenden Rückhalt geben, nämlich den unserer weltweit anerkannten Expertenjury. Die Strenge und Unabhängigkeit ihrer Beratungen machen den Wert dieses Rückhalts aus. Darüber hinaus soll uns die Aufmerksamkeit, die wir der Valorisierung der Werke, der Gestaltung unserer Ausstellungen und der Kommunikation in all ihren Formen widmen, zu einem wertvollen Akteur in der Welt der Kunst machen.

Unser zweites Ziel besteht darin, einem breiten Publikum die zeitgenössische Kunst näher zu bringen. In dem wir ein einheitliches Thema für unseren Ort wählen, können wir unseren Zeitgenossen, insbesondere den jüngeren, leichter neue Emotionen und Sichtweisen vermitteln. Wasser, gemeinsames Thema aller ausgestellten Werke, ist der Leitfaden für die Besucher. Er hilft Ihnen, die Vielfalt der existierenden Sichtweisen auf die Welt, die uns umgibt, die Fülle der Eigenheiten, aus denen sie sich zusammensetzt, und das unendliche Phantasiespektrum von Künstlern unterschiedlichster Herkunft und Kultur, besser zu verstehen. Wenn dieses Handeln eines Tages obendrein von Ansehen gekrönt wird, dann können wir davon ausgehen, dass unsere Ziele mehr als erreicht wurden.“

François Schneider


Auf Betreiben ihres Gründers setzt sich die eigenständige Stiftung mit zwei unterschiedlichen Programmen für die Förderung junger Talente ein:

Bourses études supérieures - Fondation François Schneider

Hochschulstipendien

zugunsten junger Menschen aus bescheidenen Verhältnissen in den Departements Yonne und Haut-Rhin – Departements, denen François Schneider sich durch seine Herkunft verbunden fühlt – um ihnen mittels Stipendien, den Zugang zu höherer Bildung zu ermöglichen.

Die Höhe der Stipendien bewegt sich zwischen 500 und 5.000 €. Das jährlich von der Fondation François Schneider bereitgestellte Budget beträgt durchschnittlich 200.000 €.

Lerne Mehr

Fondation François Schneider Concours Talents Contemporains

Der Wettbewerb “Talents Contemporains”

Jedes Jahr werden im Rahmen des Wettbewerbs „Talents Contemporains“ (Zeitgenössische Talente) Künstler aller Nationalitäten und aller Disziplinen eingeladen, Werke oder Projekte zum Thema Wasser einzureichen. Die Arbeiten der Preisträger werden anschließend im Kunstzentrum ausgestellt.

Im Laufe der Jahre wurde so eine einzigartige Kunstsammlung rund um das Thema Wasser geschaffen. Sie umfasst gegenwärtig mehr als 40 Werke: Zeichnungen, Gemälde, Skulpturen, Videos, Fotos oder auch Installationen. Die Künstler setzen sich unter vielfältigen Aspekten (wissenschaftlich, politisch, ökologisch, philosophisch) mit dem Thema Wasser auseinander und jeder der originellen Entwürfe zeugt von der Vielfalt der Ausdruckformen des 21. Jahrhunderts.

Ergänzt wird diese kunstfördernde Maßnahme durch Künstlerresidenzen.

Lerne Mehr

Historie

Dezember
2000

Gründung der Fondation François Schneider, Stiftung unter der Ägide der Fondation de France.

September
2001

Beginn ihrer Arbeit zugunsten benachteiligter junger Menschen der Departements Yonne und Haut-Rhin, mit 62 im ersten Jahr gewährten Stipendien.

10. August
2005

Dekret des Premierministers und Innenministers, das die Fondation François Schneider als gemeinnützige Stiftung anerkennt.

2006

Planungsbeginn des Kunstzentrums.

1. Juni
2010

Lancierung der ersten Ausgabe der „Talents Contemporains“.

11. Oktober
2011

Bekanntgabe der ersten Preisträger der „Talents Contemporains“.

15. Juni
2012

Lancierung der zweiten Ausgabe der „Talents Contemporains“.

16. Mai
2013

Einweihung des Zentrums und Bekanntgabe der Preisträger der zweiten Ausgabe der „Talents Contemporains“.

2. September
2013

Lancierung der dritten Ausgabe der „Talents Contemporains“.

11. September
2013

Eröffnung des Kunstzentrums für die Öffentlichkeit.

2014

Narcisse, l’image dans l’onde (Kurator, Philippe Régnier)

2015

Les 4 éléments de Nils Udo (Kurator, Auguste Vonville)

2016

Eaux troubles, Eaux Calmes (Kurator, François Hébel)

2017

Fonte – Anna Katharina Scheidegger (in Zusammenarbeit mit „La Filature“)

1. Juli
2017

Lancierung der siebten Ausgabe der „Talents Contemporains“.

2018

1001 gouttes – (in Zusammenarbeit mit der Akademie Straßburg)

Weiterlesen
Entrée Bâtiment Fondation François Schneider

Gebäude

Am Fuße der Vogesen im Dorf Wattwiller liegt in einer einzigartigen Naturlandschaft das Zentrum für zeitgenössische Kunst der Fondation François Schneider. Das ganze Jahr über werden hier Ausstellungen und ein vielfältiges kulturelles Programm rund um das Thema Wasser angeboten.

Das 2013 eröffnete Kunstzentrum entstand in einer ehemaligen Flaschenabfüllanlage, die vergrößert und völlig umgestaltet wurde. Das Gebäude, das durch seine helle und transparente Architektur besticht, erstreckt sich auf 2.000 m². Ein angrenzender Skulpturengarten vervollständigt das bauliche Ensemble

Résidences d'artistes - Fondation François Schneider

Residenz

Die im Wald von Wattwiller, am Hirtzenstein, gelegenen Künstlerresidenzen werden 2018 auf Projektausschreibung oder Einladung vergeben

Das Team

Marie Terrieux

Leitung

Elodie Graff

Operative Leitung

Lucie Strohm

Produktion und Kommunikationsassistent

Sylvaine Bahls

Buchhaltung und Verwaltungsassistentin

Raoul Ermel

Registrator

Gwenaël D’Anna

Verantwortlicher für Empfang – Kommunikations- und Registrarassistent

Halima El Hamdi

Verantwortliche für Empfang und Projektassistentin

Zusammensetzung des Verwaltungsrats :

Aurélia Schneider-Aim

Präsidentin

Xavier De Froment

Vizepräsident

François Schneider

Schatzmeister

Jean-Pierre Allouch

Schriftführer

Weitere Administratoren :

Gérald Chaix | Stéphane Guyot-Sionnest | Catherine Lamour | Hélène Mugot | Dominique Oger | Roland Plumail | Jean-Olivier Schneider

Art contemporain oeuvre jardin Fondation François Schneider