Wasser, für das Leben und die Entwicklung der Menschheit unentbehrlich, ist vielfältig aber auch einzigartig. Es ist symbolisch eines der vier Naturelemente, die zusammen mit Luft, Feuer und Erde, das Universum ausmachen. Im Herzen der Mythen und Religionen, ist es sowohl Zeichen als auch Symbol, und verändert ständig seine Form. Wasser ist zwar eine natürliche Ressource aber für einen Großteil der Erdbevölkerung ist es das seltenste Gut.

Regeln des Wettbewerbs 2018 „Talents Contemporains – 8. Auflage“ auf Englisch


Mit dem 2011 ins Leben gerufenen Wettbewerb „Zeitgenössische Talente“ unterstützt François Schneider Künstler, indem er ihre Werke erwirbt und sie im Zentrum für zeitgenössische Kunst der Stiftung im Rahmen einer Ausstellung und der Veröffentlichung eines Katalogs präsentiert.

Jedes Jahr reichen mehr als 1 000 Künstler aus rund 100 Ländern ihre Bewerbungen ein. Nach der Auswahl von etwa dreißig Finalisten durch fünf Fachausschüsse wählt die Internationale Große Jury unter dem Vorsitz von Jean-Noël Jeanneney maximal vier Gewinner aus.

Das jährliche Preisgeld beträgt 160.000 Euro. Die sieben Preisträger erhalten jeweils 15.000 Euro für den Erwerb ihres Werkes. Für die Realisierung der in Form von Projekten vorgelegten Arbeiten werden ebenfalls 100.000 Euro als Produktionshilfe bereitgestellt. Der Wettbewerb „Talents Contemporains“ führt zu einer Gruppenausstellung im Zentrum für zeitgenössische Kunst der Stiftung und zu einer zweisprachigen Ausgabe, in der die Werke der Gewinner vorgestellt werden.

Bisher wurden 64 Künstler mit Preisen ausgezeichnet.

Concours Talents Contemporains