Boule d'eau

Im Inneren, an einem durch eine opalisierende Scheibe verdeckten Fenster mit kreisrunder Öffnung, ist eine Wasserflasche positioniert. Die äußere Landschaft wird dann nur noch durch diese Boule d’eau (Wasserkugel) wahrgenommen, mit dem ganzen Zauber einer kleinen verkehrten Welt. Es ist, als ob man sich auf magische Weise im Gehäuse einer Kamera befindet.

Patrick Bailly-Maître-Grand

Nach einem wissenschaftlichen Studium und zehn Jahren, die er der Malerei gewidmet hat, begann Patrick Bailly-Maître-Grand 1980 mit fotografischen Mitteln zu arbeiten. Seine Arbeiten, Silber in Schwarz-Weiß, zeichnen sich durch eine spielerische Phantasie aus, verbunden mit einer Vorliebe für komplexe Techniken wie Daguerreotypie, Periphotographie und Strobophotographie. In seinen Arbeiten kommen Wissenschaft, Optik und Kunst zusammen, um uns zu faszinieren und zu überraschen. Die gleiche Mischung aus wissenschaftlicher Strenge und poetischer Ästhetik finden wir auch in dem für die Fondation François Schneider konzipierten Werk.